HYPNOSE


Therapeutische Trance ist fokussierte Aufmerksamkeit, die auf bestmögliche Weise so gesteuert wird, dass der Patient seine Ziele erreicht.

Milton H. Erickson/Ernest L. Rossi, Hypnotherapie 

 

Unter Hypnose versteht man Phänomene, welche nach wie vor nicht vollends erklärbar sind.

 

Hypnose beschreibt den Weg in einen hypnotischen Trancezustand, der zwischen dem vollen Wachbewusstsein und Schlaf verortet wird.

 

Auch im Alltag treten immer wieder Trancezustände auf, wie den morgendlichen Ritus des Zähneputzens oder des Frühstücks oder bei einer langen Autofahrt zum Beispiel. Dort ist man auch nicht in der Lage, sich an alle Details dieser Fahrt zu erinnern.

 

Während der Hypnose hören Sie alles und nehmen auch alles wahr und setzen dabei die Worte des Hypnotiseurs in Ihre eigenen Bilder um. Ihr Geist ist dabei sehr fokussiert und aufmerksam während ihr Körper gänzlich tiefenentspannt ist. Dem Bewusstsein erschließen sich neue Wege und Sie können sich nach der Hypnose an alles erinnern.

 

In zahlreichen Studien wurde die Wirksamkeit von Hypnose nachgewiesen und seit 2006 ist sie eine anerkannte Therapieform. Entgegen der Showhypnose ist die Zielsetzung der therapeutischen Hypnose, die Verbesserung der Lebensqualität und Hilfestellung bei Ihrer Problembewältigung. Erreicht wird dies beispielsweise mit Hilfe posthypnotischer Suggestionen, welche die Wirkung der Suggestionen in den Alltag übertragen und somit zu einer positiven Veränderung führen.

 

Obwohl das Verfahren der Hypnose heutzutage allgemein anerkannt und wissenschaftlich weitgehend erforscht ist, impliziert sie zugleich auch etwas Geheimnisvolles, schwer Erklärbares und Fassbares.

 

Hypnose bietet die wundervolle Möglichkeit, einen Einblick ins eigene Bewusstsein zu bekommen, der sonst nur im Traum möglich ist.

 

Zusätzliche Informationen